15% Zusatz-Rabatt - jetzt einlösen

Massagesessel: Wellness und wohltuendes Körpergefühl für das Wohnzimmer

Leidest Du an Verspannungen? Damit bist Du nicht allein: Verhärtete Muskeln sind nicht nur Begleiterscheinungen von krankheitsbedingten Schmerzen oder Verletzungen. Sie entstehen auch in Folge einseitiger körperlicher Belastung, etwa bei sitzenden Tätigkeiten oder durch das Tragen schwerer Lasten. Auch psychische Faktoren wie Stress können zu steifen Muskeln führen. Wohltuend und krampflösend wirken Massagen. Ein Massagesessel bringt Dir das Wohlgefühl nach Hause: Erfahre hier, wie solche Sessel funktionieren, was sie können und worauf Du beim Kaufen eines Massagesessels achten solltest.

  1. Welche Techniken nutzt ein Massagesessel?
  2. Massagesessel: Wellness fast wie im Spa
  3. So oft solltest Du die Massagefunktion benutzen
  4. Verborgene Technik: Innenleben eines Massagesessels
  5. Pflegeleicht und schick: Die Materialien für Massagesessel-Bezüge
  6. Worauf beim Massagesessel-Kauf zu achten ist
  7. Kleine Defekte – Massagesessel reparieren

Welche Techniken nutzt ein Massagesessel?

Viele Massagesessel unterscheiden sich in ihrem Design nicht sonderlich von typischen Relaxliegen, andere Modelle muten schon ein wenig futuristisch an und würden auch in die Kommandozentrale eines Raumschiffs passen. Bedient werden Sie mit Steuerelementen an der Armlehne oder Fernbedienungen: Tatsächlich sind Massagesessel "motorisiert". Unter der Polsterung befindet sich eine Mechanik, die den Massageeffekt bewirkt, indem sie Vibrationen in der Sitzfläche und Rückenlehne, gegebenenfalls auch in der Beinablage auslöst. Massagesessel "beherrschen" die verschiedensten Massagetechniken, zum Beispiel:

  • Vibrationsmassage: Sehr kleine Bewegungsimpulse rufen ein Muskelzittern hervor, das eine entspannende Wirkung auf die verkrampften Körperbereiche hat.
  • Rollenmassage: Eine rotierende Massagerolle fährt über den zu massierenden Körperteil. Diese Rollen gleichen in der Oberflächenstruktur aufgereihten Perlen oder einem Maiskolben.
  • Knetmassage: Rotierende Finger drücken oder kneten die verspannten Körperpartien.
  • Klopfmassage: Hier klopfen die Massagefinger auf die zu behandelnden Stellen.
  • Shiatsu-Massage: Die speziellen kreisenden Drucktechniken wirken verstärkend auf den Körper.
  • Luftdruck-Massage: Spezielle Kissen werden mit Druckluft-Stößen aufgeblasen. Die Massage erfolgt über Druckwellen.

Möglich sind auch Kombinationen aus mehreren dieser Programme, die Du voreinstellen kannst. Nicht jeder Massagesessel verfügt über all diese Funktionen: Achte beim Kauf des Sessels darauf, ob Deine bevorzugte Technik dabei ist.

Massagesessel, Alpha Techno, inklusive Hocker

Massagesessel: Wellness fast wie im Spa

Bei einer echten Massage setzt der Massagetherapeut gezielt Handgriffe ein, bei denen Haut und Muskulatur mit veränderlichem Druck gerollt, geknetet oder gedrückt werden. So werden die Muskeln mechanisch gelockert, der Blutkreislauf angeregt. Das Ergebnis: ein entspannendes und nachhaltiges Gefühl. Regelmäßig angewandt, tragen Massagen nachhaltig zum Wohlbefinden bei.

Der Massagesessel übernimmt die Rolle Deines persönlichen Massagespezialisten. Mit der Steuerung des Sessels hast Du die Möglichkeit, die Intensität der Vibration und ihre Dauer einzustellen. Darüber hinaus verfügen Massagesessel in der Regel über eine Select-Funktion, mit der Du auch einstellen kannst, welche Körperpartien massiert werden können und wie großflächig die Massage ablaufen soll. Deluxe-Modelle bieten dabei besonderen Komfort, oft auch kombiniert mit einer wohltuenden Heizfunktion. Je nachdem, wie viel Du für den Massagesessel anlegen willst, kannst Du Dir überaus luxuriöse Entspannung gönnen.

Massagesessel, inklusive Hocker

So oft solltest Du die Massagefunktion benutzen

Ein Massagesessel lässt sich selbstverständlich auch als gewöhnliches Sitzmöbel, zum Beispiel als bequemer Fernsehsessel oder Lesesessel nutzen. Auch sollten die intensiveren Massagefunktionen nicht übermäßig lange am Stück angewendet werden. Ärztlich empfohlen wird zum Beispiel für eine Druck-/Klopfmassage des Wirbelsäulenbereichs dreimal wöchentlich eine zehn- bis zwanzigminütige Massagesitzung.

Wann sollte man besser keinen Massagesessel benutzen?

Auf Massagen verzichten solltest Du in der Schwangerschaft: Die entspannende Wirkung einer Massage kann – stark vereinfacht erklärt – die Wehen anregen. Auch wenn du unter Entzündungen oder Hautkrankheiten leidest, die Haut also besonders empfindlich ist, musst Du sehr vorsichtig sein. Bei einer Diabeteserkrankung können Fußmassagen, nach Bandscheibenvorfällen Rollmassagen problematisch sein.

Verborgene Technik: Innenleben eines Massagesessels

Unter den Polstern eines Massagesessels befindet sich eine aufwendige Mechanik, die die Wellnessprogramme umsetzt.

  • Motor: Einfach den Stecker in die Dose – dann kann es losgehen. Ein Elektromotor versorgt das Getriebe mit Strom. Das setzt eine Reihe von mechanischen Elementen in Gang.
  • Rollen, Spiralen, Spulen, Schwingköpfe und Massage-Finger sind so gelagert, dass sie in Bewegung so auf den Körper des ans Polster gelehnten Benutzers einwirken.
  • Für die oben beschriebene Luftdruckmassage gibt es auch raffinierte Varianten wie Luftkissen: Diese kommen besonders für Massagen der Beine zum Einsatz.
  • Meist verfügen Massagesessel auch über eine Heizfunktion, die sich unabhängig von der Massage nutzen lässt. Auch reine Wärme kann wohltuende Effekte auf verspannte Körperpartien haben.
  • Sensoren: High-Tech-Massagesessel ermitteln durch Sensoren die Körperanatomie des Benutzers und passen ihre Programme punktgenau dessen Statur an.

All diese Komponenten sind elektronisch einstellbar, aber gerade die Vielfalt der mechanischen Features hängt auch vom Preis des Massagesessels ab.

Massagesessel, Alpha Techno GmbH

Pflegeleicht und schick: Die Materialien für Massagesessel-Bezüge

Ein wichtiger Aspekt bei Massagesesseln ist die Beschaffenheit des Bezuges. Dieser muss besonders widerstandsfähig gegen Reibung sein und sollte sich außerdem leicht reinigen lassen. Besonders bewährt haben sich Synthetik – beispielsweise Mikrofaser – und Kunstleder.

  • Langlebigkeit: In der Branche wird die Belastbarkeit eines Polsterbezugs in sogenannten "Scheuertouren", alternativ "Martindale" gemessen. Dieser Wert sollte bei einem Massagesessel über 20.000 liegen.
  • Pflegeaufwand: Die nötige Pflege hält sich bei Massagesesseln mit Mikrofaser- oder Kunstlederbezug in Grenzen. Einen Mikrofaserbezug kannst Du regelmäßig mit dem Polsteraufsatz des Staubsaugers abstauben. Flecken solltest Du möglichst umgehend mit einem leicht feuchten Schwamm ausreiben – und zwar immer mit dem Strich des Gewebes. Auch Kunstleder reinigst Du mit einem leicht feuchten Schwamm. Kunstledermöbeln solltest Du außerdem von Zeit zu Zeit eine Spezial-Feuchtigkeitspflege gönnen.
  • Optik: Massagesessel sind in der Regel in gedeckten Farben wie Schwarz, Braun oder Creme verfügbar. Durch diese neutrale Farbgebung lassen sie sich praktisch in jede Wohnumgebung integrieren. Designerische Finessen erhalten die Sessel durch ihre Form und das Design der Polster und Untergestelle, die auch einem Massagesessel einen leichten, modernen Look verleihen.

Ob Kunstleder oder Synthetik: Unter dem Bezug verbirgt sich im Regelfall eine Polsterung aus atmungsaktivem Polyäther-Schaum. Sitzkomfort ist garantiert.

Worauf beim Massagesessel-Kauf zu achten ist

Bevor Du einen Massagesessel auswählst, solltest Du – ganz unabhängig von den oben angesprochenen Massagefunktionen – vor dem Kauf noch einige anderer Kriterien prüfen:

  • Stabilität des Untergestells: Je nach Modell und Preislage ist der Unterbau eines Massagesessels aus Holz oder Metall gefertigt. In jedem Fall sollte das Sesselgestell stabil genug sein, um das (durch die verborgene Elektronik) höhere Eigengewicht und das des Sitzenden zu tragen, ohne zu verziehen.
  • Beweglichkeit der Sesselelemente: Ein Massagesessel sollte sich in seiner Position verstellen lassen und eine bewegliche Rückenlehne haben. Zusammen mit dem Beinteil beziehungsweise einem separaten Hocker kannst Du zur Massage in eine fast liegende Position schwenken. Auch eine vorhandene Nackenstütze sollte sich einfach stufenlos justieren lassen.
  • Bedienung der Funktionen: Massagesessel sind mit einer Fernbedienung oder einer festen Bedieneinheit ausgestattet, mit der Du die Massageprogramme ansteuerst. Wichtig ist, dass sich die Intensitäten der Massagen variieren und sich einzelne Körperpartien ansteuern lassen. Besonders praktisch sind Timer-Programme, durch die Du das Massageprogramm auf bestimmte Zeiten festlegen kannst. Kurz: Je mehr der Massagesessel kann, desto größer der Komfort.
  • Zusätzliche Features: Es sind die Details, die Relaxliegen – nicht nur die für Massagen – aufwerten. Eine Seitentasche zum schnellen Verstauen und Wiederfinden der Fernbedienung oder eine Halterung für einen Becher machen den Massagesessel zum Komfortmöbel.
  • Kosten: Einfache Relaxsessel mit Vibrationsfunktion sind schon für kleines Geld zu haben – für einen Deluxe-Massagesessel kommst Du bereits auf einen vierstelligen Anschaffungspreis. Aber auch der amortisiert sich schnell, wenn Du die Kosten für konventionelle Massagebehandlungen berechnest.

Kleine Defekte – Massagesessel reparieren

Wenn der Sessel nicht mehr massiert, kann es sich um einen Bedienfehler handeln, aber auch kleinere Defekte oder Abnutzungserscheinungen können sich nach langzeitigem Gebrauch einschleichen.

Für einen Laien ist ein solches Problem schwer zu diagnostizieren oder zu beheben. Bei hochwertigen Artikeln wie Massagesesseln solltest Du den Kundenservice des Herstellers – nicht des Händlers – kontaktieren. Meist ist ein spezialisierter Reparaturdienst zur Stelle. Auch wenn Du ein Ersatzteil für den Sessel benötigst, ist der Hersteller Deine primäre Anlaufstelle. Vor allem während der Garantiezeit solltest Du nicht auf eigene Faust versuchen, Abhilfe zu schaffen. Elektrische Geräte sollten nur von Personen mit soliden Fachkenntnissen repariert werden.

Du würdest Dich am liebsten sofort in einem neuen Massagesessel entspannen? Hier findest Du Angebote für bequeme Sessel mit Massagefunktion von renommierten Herstellern. Schau dich um und finde den Sessel, in dem Du richtig relaxen kannst!

Die Produkte in der Kategorie Massagesessel wurden von 199 Kunden durchschnittlich mit 4.5 von 5 Sternen bewertet.