Noch 1 Tag und 17 Stunden - 15% ZUSATZ-RABATT* - Code: HERBST15
Ein echtes Raumwunder - Schlafsessel.
Mit einen Schlafsessel kannst Du es Dir nach der Arbeit richtig gemütlich machen und entspannt relaxen. Bei Bedarf lässt sich der Schlafsessel im handumdrehen in ein Bett verwandeln.

Schlafsessel: Kompaktes Sitzmöbel für den erholsamen Schlaf

Kommst Du manchmal erschöpft von der Arbeit heim, setzt Dich vor den Fernseher und schläfst dort sofort ein? Oder möchtest Du einfach nur relaxen, dabei bequem sitzen und die Beine hochlegen? Vielleicht hast Du wenig Platz, aber gelegentlich Übernachtungsgäste, die nicht im Stehen schlafen sollen? Gut, dass es für diese Fälle passende Möbelstücke gibt: Schlafsessel. Hier erfährst Du, welcher Schlafsessel zu Deinen Ansprüchen passt, welche Materialien und Funktionen es gibt und wie Du damit entspannt zur Nachtruhe kommst.

  1. Die Funktionen des Schlafsessels
  2. Schlafsessel und Relaxsessel – Der Unterschied liegt im Detail
  3. Ein Schlafsessel für jede Wohnlandschaft
  4. Schlafsessel mit Bettfunktion: Die Details
  5. Raumsparend sitzen und liegen: Die Formate von Schlafsesseln
  6. Empfehlenswerte Materialien für Schlafsessel
  7. Tipps für das Kaufen eines Schlafsessels

Die Funktionen des Schlafsessels

Ähnlich wie eine Schlafcouch oder eine Wohnlandschaft mit Bettfunktion lässt sich der Sessel aus seiner kompakten, mehr oder weniger würfelförmigen Form zu einer länglichen Liegefläche umwandeln. Je nachdem, wie das jeweilige Modell des Sessels gestaltet ist, lässt sich dies durch Falten, Aufklappen oder Ausziehen bewerkstelligen. Ein Bettsessel hat zahlreiche Vorteile:

  • Format: Auch in einem kleineren Zimmer findet ein Sessel seinen Platz. So ist auch im Mini-Appartement immer genug Raum für einen Überraschungsgast vorhanden.
  • Ausrichtung: Je nach Arrangement der übrigen Wohnlandschaft kann das Umwandeln des Sessels in eine nach vorne gerichtete Liegefläche praktischer sein als eine "seitliche" Variante, wie sie manche Sofas bieten.
  • Komfort: Wenn Du den Schlafsessel als Ersatz für ein Bett benötigst, brauchst Du auf Bequemlichkeit nicht zu verzichten. Deine Besucher wiederum werden dankbar sein, wenn sie nicht auf einer Luftmatratze auf dem Boden schlafen müssen.
  • Kosten: Nach oben ist der Preis eines Schlafsessels offen. Aber auch für einen niedrigeren Euro-Betrag findest Du bereits sehr hochwertige Modelle.
Home affaire Sessel »Campus«, mit Federkern und Bettfunktion

Schlafsessel und Relaxsessel – Der Unterschied liegt im Detail

Die Übergänge zwischen Schlafsesseln und Relaxliegen sind fließend und in manchen Fällen sind die beiden Varianten nicht ganz klar voneinander abzugrenzen. Grundsätzlich ist ein Schlafsessel ein Sessel, der sich nach Art eines Schlafsofas zu einem Bett mit gepolsterter Liegefläche umwandeln lässt. Ein Relaxsessel hingegen versteht sich als ein besonders komfortabler Sessel, meist entweder mit einem separaten Hocker oder einer Fußstütze kombiniert.

Manche Relaxsessel bieten sogar, ähnlich wie Massagesessel, eine wohltuende Vibrationsfunktion. Diese Relaxsessel ermöglichen eine entspannte Sitzhaltung, sind aber nicht als Alternative zu einem Bett oder als improvisierte Schlafgelegenheit gedacht.

Ist ein Relaxsessel besser als ein Schlafsessel?

Das hängt ganz davon ab, wozu Du das Möbelstück letztlich einsetzt. Gehörst Du eher zu den Leuten, die beim Fernsehen oder Lesen einfach nur entspannt sitzen wollen, besitzt Du bereits ein bequemes Bett und hast eher selten Gäste über Nacht? Dann bist Du vermutlich mit einem komfortablen Relaxsessel als Fernsehsessel besser beraten.

Achte bei einem solchen vor allem auf eine flexibel einstellbare Rückenlehne und eine komfortable Nackenstütze. Ein kurzes Schläfchen ist in einem Relaxsessel natürlich ebenfalls möglich. Wenn Dein Fokus hingegen auf einer echten Schlafmöglichkeit für Dich oder Deine Gäste liegt, eignen sich Schlafsessel besser.

Ein Schlafsessel für jede Wohnlandschaft

In seiner Ausgangsposition sieht man einem Schlafsessel nicht an, was in ihm steckt. Anders als ein Gästebett kannst Du ihn also ganz einfach im Wohnzimmer platzieren. Ein Merkmal von Bettsesseln ist ihre in der Regel recht kompakte Form. Diese ergibt sich daraus, dass die Liegefläche komprimiert im Möbel untergebracht werden muss. Dennoch gibt es bei Schlafsesseln eine große Vielfalt an Modellen: Kühler skandinavischer Schick, zeitlos geometrisches Design, rustikaler Charme mit Massivholz oder Polstersessel im puristischen Retro-Style.

Du hast viele Möglichkeiten, das Möbelstück in Deine Couchgarnitur zu integrieren oder vielleicht auch mehrere Einzelsessel zu einer Sitzgruppe zu arrangieren, etwa um einen Couchtisch herum. Aber auch, wenn Du den Sessel bewusst in Farbe oder in einem Material im Kontrast zur übrigen Einrichtung kaufst, kannst Du reizvolle Akzente setzen und den Schlafsessel zum optischen Zentrum des Zimmers machen.

Home affaire Sessel »Sleepy«, mit Schlaffunktion und Boxspring Federung

Schlafsessel mit Bettfunktion: Die Details

Es gibt mehrere mechanische Lösungen, einen Schlafsessel zu einem Bett umzubauen:

  • Falten: Diese Lösung ist eher exotisch und kommt bei Futon-ähnlichen Sesselmodellen zum Einsatz.
  • Ausziehen: Bei dieser Variante wird die ganze oder ein Teil der Sitzfläche nach vorn gezogen und am so entstehenden Fußende ein Gestell ausgeklappt. Damit die Liegefläche nicht durchhängt, ist meist mittig noch eine weitere Stütze angebracht. Das Untergestell besteht gewöhnlich aus Massivholz oder Stahl.
  • Klappen: Eine Verstellmechanik erlaubt es, die Lehne und ein optional vorhandenes Fußteil in Liegeposition zu bringen. Diese Variante ist durch ihr ausbalanciertes Design besonders stabil.

Je nachdem, wie der Bettsessel funktioniert und aufgebaut ist, sind die eigentlichen Liegepolster unterschiedlich beschaffen. Bei einem Klapp-Modell ist die Textur der Liegefläche identisch mit der des Sessels, während bei den Auszieh-Modellen aus dem Sessel eine Art Matratze wird. In der Regel sind derartige Schlafsessel mit einer Federkern- oder Boxspring-Polsterung ausgestattet. Diese besteht üblicherweise aus Polyätherschaum, einem atmungsaktiven, bewährten Material.

Ein Sonderfall des Schlafsessels ist die Chaiselongue mit niederklappbarer Lehne oder Ausziehfunktion. Kombiniert mit einem Polsterhocker oder einem ähnlichen Sofa-Element kannst Du auch aus einer Récamiere einen Schlafplatz gestalten.

Raumsparend sitzen und liegen: Die Formate von Schlafsesseln

Ein Schlafsessel ist eine platzsparende Alternative zur Schlafcouch: Er lässt sich mitten im Raum aufstellen und benötigt als Sitzmöbel eine freie Stellfläche von annähernd einem Quadratmeter. Seine Raummaße entsprechen in etwa denen eines üblichen Einzelsessels.

Diese liegen im Schnitt bei:

Gesamtbreite: 80 bis 115 Zentimeter

Sitzbreite: 75 bis 85 Zentimeter

Sitztiefe: etwa 58 Zentimeter

Sitzhöhe: 41 bis 48 Zentimeter

In aufgeklapptem oder ausgezogenem Zustand ist die Liegefläche meist ein bisschen kürzer und schmaler als eine Standard-Matratze für ein Einzelbett. Beim Schlafsessel sollte die Länge 1,80 Meter keinesfalls unterschreiten. Die Breite eines Schlafsessels liegt ungefähr bei 80 Zentimetern.

Die ebenfalls erhältlichen Bettsessel mit einer kürzeren Liegefläche sind explizit dafür konzipiert, mit einem zweiten Sessel zu einem Bett kombiniert zu werden. Das ist wichtig, da im Schlaf eine möglichst waagerechte Liegeposition eingehalten werden sollte. Liegen die Beine gerade auf, sinkt das Blut nicht in die Füße. Das Gute daran: Das Herz wird entlastet, da es nicht so stark pumpen muss.

Empfehlenswerte Materialien für Schlafsessel

Die gängigen Materialien für die Bezüge von Schlafsesseln sind Textilien wie Mikrofaser oder Webstoff verschiedener Qualitäten oder Leder beziehungsweise Kunstleder. Bei einem Schlafsessel bieten textile Bezüge eine Reihe von Vorteilen:

  • Reinigung: Textilbezüge lassen sich mit dem Möbelaufsatz des Staubsaugers oder einem Akkusauger leicht säubern. Flecken, die sich nicht mit warmem Wasser austupfen lassen, können mit speziellen Polsterreinigern entfernt werden.
  • Wohndesign: Schlafsessel mit textilen Bezügen sind meist in mehreren Farbvarianten und Dessins verfügbar. Du kannst den Bezug aussuchen, mit dem sich der Sessel am besten in Deine Wohnlandschaft einfügt und zu den anderen Möbeln passt.
  • Wärme: Ein textiler Bezug ist atmungsaktiv und gewährt einen besseren Wärme- und Feuchtigkeitsaustausch als ein Lederbezug.
  • Haptik: Hinzu kommt, dass Heimtextilien wie eine Wolldecke oder Bettwäsche beim Schlafen auf einer glatten Lederoberfläche schneller verrutschen würden.

Echtleder und Kunstleder wiederum punkten mit höherer Strapazierfähigkeit und lassen sich ohne großen Aufwand feucht abwischen beziehungsweise mit Lederpflege in Schuss halten.

Der Unterbau und gegebenenfalls vorhandene Armlehnen von Schlafsesseln bestehen in der Regel aus Massivholz. Dieses klassische Material für Möbel ist langlebig, nachhaltig und stabil.

Tipps für das Kaufen eines Schlafsessels

Wenn Du einen Schlafsessel kaufen möchtest, solltest Du eine Checkliste vor Augen haben:

  • Robustheit: Im Schlaf bewegst Du Dich manchmal unbewusst heftig, beispielsweise während eines aufregenden Traums. Auch im ausgeklappten Zustand sollte der Sessel daher stabil bleiben.
  • Strapazierfähigkeit: Ob Textil oder Leder – wie alle Polstermöbel wird der Bettsessel beim Sitzen beansprucht. Der Bezug muss haltbar und im Fall kleiner Verschmutzungen einfach zu reinigen sein.
  • Zusatzfeatures: Komfortable Lattenroste oder ein integriertes Fach zu Lagerung von Bettwäsche sind praktische Zugaben.
  • Polster: Die Matratze sollte gut gepolstert sein. Das gilt natürlich auch für den Schlafsessel. Du solltest dem Härtegrad besondere Aufmerksamkeit widmen.

Du bist beim Lesen dieses Artikels müde geworden und brauchst jetzt einen gemütlichen Schlafsessel oder Relaxsessel? Dann schau Dir die Produkte und Angebote an: Finde jetzt den richtigen Sessel für angenehme Träume!

Die Produkte in der Kategorie Schlafsessel wurden von 127 Kunden durchschnittlich mit 4.5 von 5 Sternen bewertet.